• Infothek 88Vier

    Mails ohne Mitleser

    Dass Sicherheitsbehörden wie NSA und Konsorten unsere Mails fleissig mit- oder nachlesen ist bekannt. Wem das nicht gefällt kann zu Verschlüsselungsprogrammen greifen, die aber oft umständlich sind. Die Lösung Kullo erlaubt seine Privatsphäre problemlos zurückzuerobern. Programmierer und Jungunternehmer Simon Warta erklärt der Infothek auf Kiez.FM wie das geht und wie er schon als Teenager auf den Geschmack kam, Firmen zu gründen.

    Webseite von Kullo

    VERA will in die Politik

    VERA ist keine Frau, sondern der Name eine neuen Berliner Partei. Das Akronym entschlüsselt: Verantwortung, Ehrlichkeit, Respekt und Anstand. Ist es so schlimm um die Landespolitik bestellt, dass man auf diese Werte pochen muss? Ist das Abgeordnetenhaus das Gefilde skrupelloser und respektloser Machtmenschen?

    Der Mitbegründer Martin Wittau erklärt im Interview die Namensgebung, wofür VERA steht – mehr direkte Demokratie und Befugnisse für die Bezirke – und dass ex-Bürgermeister Wowereit ihr ein Potential von 10% der Stimmen gab. Das Gespräch führten Anca Specht und Adrian Garcia-Landa.

    Webseite von VERA

    Digitaler Kuhhandel

    Die gute Nachricht aus der EU: Roaming-Gebühren sind ab 2017. Die schlechte Nachricht: Im Gegenzug kommt das zwei Klassen-Internet, ade Netzneutralität. Zahlkräftige Firmen kriegen die Datenautobahnen, die ärmeren nehmen den digitalen Bummelzug.

    So sehen das zumindest EU-Abgeordneter Michel Raimon (Österreich) und Alexander Sander vom Verein Digitalen Gesellschaft in Berlin. Sie analysieren das Ende Oktober  im EU-Parlament verabschiedete Gesetz. In den Verhandlungen hätten sich die Telekom-Firmen durchgesetzt, die Abschaffung des Roamings soll die Abschaffung der Netzneutralität verträglich machen.

    Die Telekomindustrie sieht das anders. Wir sprachen mit Niko Kriegeskotte (ab Min. 30) von dem Bitkom, die Interessensvertretung der deutschen Telekom-Firmen. Er begrüßt das Gesetz, meint die Neutralität im Internet sei nicht gefährdet, räumt aber die Entstehung eines Mehrklassen-Internets ein.

    Das erste Interview führten Mathieu Cuisnier von Radio Dreyeckland, Luis Jachmann und Adrian Garcia-Landa von Kiez.FM am 28.10.15 in Strassburg im Rahmen des Projektes Europhonica. Das zweite wurde am 4.11.15. Ein Folgegespräch zu dem Thema ist in Vorbereitung.

    Jonas‘ Drehbuch

    Zwei alte Frauen finden eine Tasche voller Geld und werden daraufhin von Polizei und Gangster verfolgt. Darum geht es in dem Abschlussdrehbuch von Jonas. Der Student schreibt aber nicht nur Krimi-Geschichten. Wie nah diese an der Wirklichkeit dran sind, diskutiert er mit der ehemaligen Kriminalbeamtin Sandra Cegla. Außerdem lesen sie gemeinsam eine von Jonas‘ Szenen.. Von Anca Specht

    SOS-Stalking

    Als Kriminalbeamtin konnte sie nicht immer so helfen, wie sie wollte. Deshalb hat sich Sandra Cegla selbstständig gemacht und SOS-Stalking gegründet. Sie erzählt wie sie in Stalking-Fällen vorgeht, ab wann Stalking beginnt und warum die Polizei manchmal nur begrenzt handeln darf. Ein Interview von Anca Specht.